Bondage meeting stammtisch Ropaspace

Bondage Stammtisch / Ropespace

Der No Limits Bondage-Stammtisch stellt sich vor …

Ein Abend im Zeichen der japanischen Fesselkunst. Der Bondage Stammtisch soll ein Abend sein, an dem sich Interessierte bis hin zu erfahrene Rigger (Fessler/innen) und Bunnys (Rope-Bottoms) treffen, austauschen und der Leidenschaft „japan Bondage“ fröhnen. Gerne werden auch einfache Techniken gezeigt und mit Rat und Tat unterstützt ! Unter der Aufsicht von erfahrenen Riggern kann geübt und auch gelernt werden.

>> Termine <<

>> zum Newsletter anmelden <<

>> Workshop Basic <<

>> Workshop Advanced <<

Im Mai 2018 fand der erste Bondage-Stammtisch im No Limits statt. Nach dem regen Interesse und der starken nachfrage nach bereits nur 3 Stammtischen und einem Workshop, stand die Entscheidung fest, den Bondage-Stammtisch regelmäßig abzuhalten und in das Stammtisch-Programm des No Limits fest aufzunehmen. Die Stammtische finden jeden 1. und 3. Freitag im Monat statt, außer an Feiertagen oder während Schulferien.

Unterschied zu westlichem Bondage
Shibari/Kinbaku, die japanische Art von Bondage unterscheidet sich von westlichem Bondage maßgeblich. Während es beim westlichen Bondage eher darum geht jemanden gezielt bewegungslos zu machen und in eine bestimmte Position zu bringen um dann mit dem „Spiel“ erst zu beginnen oder auch nur besonders schöne und aufwendige Muster auf einen Körper zu zaubern, geht es beim japanischen Bondage eher um das Fesseln an sich und um eine sehr intime und intensive Zeit im Seil. Kommunikation über das Seil sowie Energie die fließt und das wecken von Emotionen sind die Hauptaspekte bei Shibari/Kinbaku. Der Weg ist das Ziel! Beide Fesselpartner (Rigger und Bunny) fallen in eine regelrechte Trance und erleben eine sehr innige und intensive Fesselsession. Nur durch häufiges und intensives Training schafft man es die Technik (Seilführung) in den Hintergrund rücken zu lassen und sich voll auf den Partner zu konzentrieren.

Seile
Ich habe hier ein paar Quellen herausgesucht (alle selbst schon getestet) bei denen man gute und nicht zu teure Seile beziehen kann:
BindMe.nl – 6×8 Meter 6mm Juteseil um €70 (€11,7/Stk.)
LEX ROPES – 8×8 Meter 6mm Juteseil um €119 (€14,9/Stk.)
Osada Steve – 8 Meter 6mm Juteseil direkt aus Japan (€23,4/Stk.)

Der Rope Bottom Guide

Dieser Guide wurde initiiert von einem sehr bekannten Rope-Bunny und zusammen mit wahren Größen der Japan-Bondage-Szene entwickelt. Für Rope-Bottoms sowie für Rigger sehr lehrreich und meiner Ansicht nach eine Pflichtlektüre für jede(n) der/die sich in die Seile begeben möchte und Bondage ernsthaft betreiben will!
Behandelt werden Themen wie Verantwortung, Anatomie, Nerven- und Kreislaufprobleme, Kommunikation, Stress, Aufwärmen/Dehnen, Ernährung, Absprache, Entfesseln und Besonderheiten einiger Fesselungs-Arten.
Der Rope Bottom Guide in Deutsch

Bitte teilt diesen Leitfaden mit Euren Fesselpartnern, Bottoms, Seil-Modellen, Riggern und mit jedem, für den diese Informationen nützlich sein könnten.
Auf dieser Seite findet man den Rope Bottom Guide noch in weiteren Sprachen: http://kinkyclover.com/resources/rope-bottom-guide/
This Japanese Style Rope Bondage Is More Than What You Think It Is

Japanese-style rope bondage is an art form that takes YEARS to master

Gepostet von Vocativ am Montag, 10. September 2018
Bondage couple emotion rope
shibari kinbaku rope bondage
bondage suspension

Dieser Herbst wird heiß! Im No Limits! Nicht nur, dass während der Sommerhitze aufgestaute erotische Energien nach Kanalisation rufen. Wir haben auch wieder viele neue, viele bewährte und jede Menge spannende Themen für euch vorbereitet. Und natürlich kann man sich auch wie immer jederzeit ein gepflegtes Bier oder ein gutes Glas Wein an der Bar in anregender Atmosphäre und in der Gesellschaft wunderbarer Menschen gönnen.

Neu sind ab September 2022 die Mottotage:

Mottotage:

Dieses Format haben wir geschaffen als Bindeglied zwischen unseren Partys und diversen Treffen sowie Stammtischen. Es wird jeweils ein Thema vorgegeben und ein Rahmen dafür geboten. Ihr seid alle eingeladen eure Ideen und Beiträge dazu mit einzubringen.

Die No Limits University startet in ein neues Semester!

Mit Beginn des neuen Studienjahres 2022/2023 nimmt auch die No Limits University wieder ihren Betrieb auf! Ein neuer, heißer Workshopzyklus startet ab September.

Bei unseren Workshops geht es uns nicht nur darum, euch SM-Themen aus unseren langjährigen Erfahrungen näherzubringen, sondern auch sie gemeinsam erlebbar und spürbar zu machen. Wir wollen euch ohne Denkverbote und Scheuklappen neue Horizonte auftun.

Erwachsenenbildung zum Thema BDSM mit viel Spaß und KnowHow!