Unsere Grundsätze

Das No Limits versteht sich als Plattform für Menschen, die sich für BDSM und Fetisch interessieren. Bei uns kann man in eine Welt mit etwas anderen Spielregeln eintauchen. Lerne reales BDSM kennen. Erfahre, wie es sich anfühlt, BDSM auszuprobieren. Wir bieten die Möglichkeit, eigene Träume und Sehnsüchte zu verwirklichen. Lebe deine Phantasien.

Wir möchten Menschen, die BDSM lieben und ein Faible für Fetisch haben, zusammenbringen. Deshalb gibt es im No Limits auch keine Séparées oder abgegrenzte, geschlossene Bereiche. Die Offenheit des Geistes wird im NO Limits auch architektonisch gespiegelt.

Wir wollen Impulse geben, Denkanstöße liefern – über selbst- und von anderen gesetzte Grenzen hinausgehen – eben ohne Grenzen – ‘with no limits’. Die Gestaltung des No Limits sowie unsere Einrichtung orientieren sich daher auch nicht an den üblichen Vorlagen und bedienen keine bekannten Klischees.

Im No Limits gibt es keine Denkverbote. Es geht darum mit und an BDSM und Fetisch Spaß zu haben.

Wir wollen aber auch immer wieder Neues bieten: nicht nur was Veranstaltungen betrifft, nein auch das Interieur des No Limits bietet immer wieder Überraschungen bereit. Wir haben vor, regelmäßig neue BDSM-Möbel und Geräte zu präsentieren. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit einem Künstler zusammen, dessen Spezialgebiet die Konzeption und Herstellung von BDSM Spielzeugen aus Holz ist. Diese können bestaunt, ausprobiert und fallweise auch erworben werden.

 

Das Konzept des No Limits ist darauf aufgebaut eine sichere Spielatmosphäre zu schaffen, in der sich Jede und Jeder wohlfühlt und sich fallen lassen kann. Es vergeht bei uns kaum ein Abend, an dem nicht gespielt wird. Das ist genau dieser Philosophie geschuldet.

Zentral fürs No Limits sind die strikten Regeln zur Diskretion. Alles, was im No Limits passiert, bleibt dort und verlässt nicht die Räumlichkeiten!

Wir behalten uns zudem explizit vor, Personen des Lokals zu verweisen, von denen wir subjektiv annehmen, dass sie nicht ins Lokal passen bzw. nicht unserer Zielgruppe von aufgeklärten, selbstverantwortlichen, erwachsenen Menschen entsprechen, die ein Faible für BDSM oder einen Fetisch haben.

Im No Limits herrscht ein grundsätzliches Fotografie-Verbot !

Ausnahme gibt es nur für Mitarbeiter des No Limits, die sich zudem an folgende Regeln halten:

  • Niemand ist auf einem Foto erkennbar das veröffentlicht wird, es sei denn die betreffende Person hat schriftlich einer Veröffentlichung zugestimmt. Ein entsprechender Vertrag liegt im Lokal auf.
  • Die Aufnahmen werden wenn möglich mit professioneller Ausrüstung von einem Semi-Pro-Fotografen gemacht
  • Es wird stets versucht das Geschehen durch das Fotografieren nicht zu stören
  • Die angefertigten Aufnahmen (Rohmaterial) werden ausnahmslos firmenintern gespeichert, gesichert und verarbeitet
  • Fotos, die zur Veröffentlichung ausgewählt, bearbeitet und entsprechend zensiert wurden, werden ausschließlich im Zusammenhang mit dem No Limits und dem Angebot des No Limits veröffentlicht

 

Um trotzdem jeder und jedem, der Spaß am Fotografieren hat oder daran abgelichtet zu werden, haben wir einen eigenen Foto-Stammtisch.

Melde dich zu unserem Newsletter an!

>> Jetzt anmelden <<

Bleibe mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden und erhalte exklusive Informationen noch vor allen Anderen!

Unsere bisherigen Newsletter kannst du >>hier<< nachlesen.