Um allen interessierten Personen die gängigsten Spielarten konsensueller Dominanz und Unterwerfung näher zubringen bietet das No Limits eine Serie von Workshops an, in denen BDSM-Ideen, Spielarten und Konzeptionen nicht nur theoretisch abgehandelt werden, sondern es auch lebendige, praktische Anschauungsbeispiele dazu gibt. Zudem bieten wir den Teilnehmer/Innen die Möglichkeit an, eigene Ideen einzubringen und ein Stück weit nach individueller Maßgabe mitzumachen. Denn Wissen und Erfahrung sollen in erster Linie Spaß machen!

BDSM-Kursprogramm Winter 2018 / Frühjahr 2019

BDSM-Workshops und Seminare der NoLimits University:

Das No Limits Workshop-Programm geht in die vierte Runde!

Bei unseren Workshops geht es uns nicht nur darum, euch SM-Themen aus unseren langjährigen Erfahrungen näherzubringen, sondern auch sie gemeinsam erlebbar und spürbar zu machen. Wir wollen euch ohne Denkverbote und Scheuklappen neue Horizonte auftun.

Erwachsenenbildung zum Thema BDSM mit viel Spaß und KnowHow !

Eingeladen sind Alle, die Neues erfahren wollen. Es kann Ausprobiert, Geübt und eigene Beiträge eingebracht werden. Genauso O.K. ist es aber auch nur zuzusehen und zu beobachten.

Es gibt keinen Dresscode und es muss auch nichts mitgebracht werden, außer Neugierde.

Dieses Jahr ohne Viedeoaufzeichung !

Vieles bleibt so wie in den ersten drei Auflagen:

  • Du erfährst SM mit all deinen Sinnen
  • Es werden zentrale Themen von BDSM Spielszenarien nähergebracht
  • Anleitung und Schritt für Schritt Vorzeigen von Techniken mit viel erotischem Knistern
  • Wissensvermittlung mit viel Witz und so mancher Ironie
  • Das Erlangen von Sicherheit und Ruhe durch Technik und Know-how
  • Die Erforschung meiner eigenen erotischen Sehnsüchte, Wünsche und Träume und das Kennenlernen jener der anderen TeilnehmerInnen
  • Nach dem Workshop sind alle TeilnehmerInnen herzlich eingeladen im No Limits zu bleiben, um das theoretisch Gelernte mit viel Schaffensfreude in die Praxis umzusetzen. Denn nur Übung macht den Meister / die Meisterin!

… und das ist diesmal anders:

  • Diese Saison werden Muna und Gerald die Workshops gemeinsam durchführen, so dass alle Bereiche (femdom/maledom gemischt) abgedeckt werden können.
  • Zusätzlich gibt es noch 3 spezielle FemDom Workshops – „Muna’s Folterschule“
  • Durch das Fehlen der Videoaufzeichnung wird der Rahmen wesentlich heimeliger und persönlicher. Vor allem aber gibt es mehr Raum fürs Ausprobieren, Trainieren und Üben.
  • Die Workshop finden immer zwischen 19:00 und 24:00 statt. Immer an einem Dienstag! Die Vortragenden bleiben aber auch noch nach dem offiziellen Ende des Workshopprogramms, so lange bis alle Fragen beantwortet und alle Aspekte des Themas ausgelotet worden sind.
  • Wir haben uns auch inhaltlich wieder einige geile, neue und vielleicht überraschende Dinge ausgedacht.

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 48 Euro pro Person.

Ebenso wie letztes Jahr gibt es einen Rabatt von 50% für Personen unter 30.

Aber Vorsicht: die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bei verspäteter Zusage kann es vorkommen, dass der gewünschte Platz nicht mehr verfügbar ist. Wir bitten darum jetzt schon um Entschuldigung.

 

Für wen sind unsere Workshops geeignet?

  • Für Anfänger(innen), die über das jeweilige Thema eine breite, fundierte Übersicht bekommen wollen
  • Für Fortgeschrittene, die das eine oder andere über das jeweilige Thema zusätzlich erfahren wollen oder die mit speziellen Tricks und Kniffen vertraut gemacht werden wollen
  • Für Menschen, die ihr Sexualleben und das ihrer/s Partner/in mit neuem Pepp ausstatten wollen
  • Für Genießer/innen, die sich von einer unverkrampften, spannenden und hocherotischen Atmosphäre verzaubern lassen wollen.

 

Welche Voraussetzungen sind notwendig, um an einem Workshop teilzunehmen?

  • Neugierde und Interesse
  • Offenheit für alternative erotische Entwürfe und Respekt vor allen, die sich an SM-Spielen beteiligen

 

Workshop Spanking I – Grundlagen

Dienstag, 11.09.2018

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragender: Herr Mag. Gerald Kern

Motto: „Sowohl der Top als auch der Sub müssen beide starke Persönlichkeiten sein!“

Fragestellung: Wir beschäftigen uns vor allem mit allgemeinen Fragen rund um das Thema Spanking. Wir versuchen aber auch mit Mythen und Dogmen in der SM- Szene aufzuräumen. Was macht die Faszination von Spanking aus? Wie führt man die Sub in eine Spanking-Trance? Wie erkennt man die Signale der Spankingpartnerin und wie geht man damit um? Wie gehe ich mit meinen eigenen Hemmungen um und wie stelle ich sicher, dass möglichst nicht Unbeabsichtigtes passiert?

Inhalt: Es wird gezeigt, wie eine idealtypische Spanking-Session aussieht und wovon eine gute Spanking-Session abhängt. Es werden die anatomischen Grundlagen besprochen und um das Know-how des Schlagens. Wohin und wie kann, darf und soll man schlagen und was lässt man besser bleiben. Schließlich wird das Spankogramm vorgestellt und wir widmen uns der Gerätekunde.

Muna's Folterschule - Brustwarzenfolter (Femdom)

Dienstag, 09.10.2018

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herrin Muna

Entgegen der landläufigen Meinung sind viele Männer bei den Brustwarzen sehr empfindsam. Streicheln und zwirbeln reicht dabei für einige nicht! Für all jene ist „Muna’s Folterschule“ gemacht worden. Hier lernt man, wie frau die Brustwarzen eines Mannes quält, was dabei zu beachten ist und welchen Spaß es machen kann, einen Sklaven damit um den Verstand zu bringen.

Beim Workshopprogramm der „No Limits University“ wird ein breites Spektrum an BDSM Spielszenarien abgedeckt. Daneben gibt es allerdings auch noch Themen, die im SM-Mainstream ein bisschen stiefmütterlich behandelt werden. Einige dieser Themen liegen unserer Herrin Muna ganz besonders am Herzen, oder besser gesagt in der Hand.

Sie hat sich daher entschlossen, ihre Begeisterung für bestimmte Arten der Folter mit euch zu teilen. Es wird vorgeführt und gespielt. Es darf gestaunt, nachgefragt, ausprobiert und geübt werden.

Bei „Muna’s Folterschule“ handelt es sich um eine reine Femdom Veranstaltung. Es richtet sich daher an devote Männer, die sich für die behandelten Themen interessieren und an dominante Frauen, die gerne mehr darüber erfahren wollen oder ihre Scheu davor ablegen wollen, indem sie die Möglichkeit bekommen selber Dinge auszuprobieren.

 

Workshop Spanking II – Positioning

Dienstag, 06.11.2018

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herr Mag. Gerald Kern

Motto: „Bei einer gelungenen SM- Session geht es einzig und alleine darum, dass alle dominanten Herrschaften möglichst großen Spaß haben!“

Fragestellung: Immer wieder hört und sieht man, wie Spanking-Sessions unbefriedigend sind, weil die Sub nicht richtig unter Kontrolle zu bringen ist. Nach diesem Workshop gehören solche Erfahrungen der Vergangenheit an. Das hängt auch damit zusammen, dass das sorgfältige Positionieren einer Sklavin für eine gelungene Spanking Session immens wichtig ist.

Inhalt: Wir wollen nicht nur die verschiedenen Positionen vorzeigen und erklären, sondern auch auf die psychologischen Hintergründe des erotischen Poversohlens eingehen und fragen, welche Kriterien es für eine ideale Spankingposition gibt. Wir geben Tipps, wie man ein Mädchen richtig in den Griff bekommt und es gibt die Querverweise auf den Spanking-Grundlagenworkshop.

Muna's Folterschule - Schwanz-/Hoden-folter (Femdom)

Dienstag, 04.12.2018

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herrin Muna

„Gibt es einen stärkeren Ausdruck weiblicher Überlegenheit als einen Buben bei den Eiern zu haben?“ „Die Anhängsel eines Jungen sind einfach wie geschaffen dafür sie abzubinden und ihn dann hinter sich herschleifen zu können!“ Solche Aussagen sind von Muna überliefert. Wer miterleben möchte, wie sie Schwanz und Hoden eines Mannes gebraucht und foltert, der sollte sich den 4.12.2018 in seinem Kalender vormerken. Tags darauf soll der Krampus kommen – allen TeilnehmerInnen wird das wohl nur mehr ein müdes Lächeln entlocken können.

An diesem Abend erfährt man nicht nur, wie’s geht, sondern kann auch die eigene Scheu überwinden und sich dieser faszinierenden SM-Spielvariante in geschütztem Rahmen widmen.

Beim Workshopprogramm der „No Limits University“ wird ein breites Spektrum an BDSM Spielszenarien abgedeckt. Daneben gibt es allerdings auch noch Themen, die im SM-Mainstream ein bisschen stiefmütterlich behandelt werden. Einige dieser Themen liegen unserer Herrin Muna ganz besonders am Herzen, oder besser gesagt in der Hand.

Sie hat sich daher entschlossen, ihre Begeisterung für bestimmte Arten der Folter mit euch zu teilen. Es wird vorgeführt und gespielt. Es darf gestaunt, nachgefragt, ausprobiert und geübt werden.

Bei „Muna’s Folterschule“ handelt es sich um eine reine Femdom Veranstaltung. Es richtet sich daher an devote Männer, die sich für die behandelten Themen interessieren und an dominante Frauen, die gerne mehr darüber erfahren wollen oder ihre Scheu davor ablegen wollen, indem sie die Möglichkeit bekommen selber Dinge auszuprobieren.

Workshop - Demütigung

Dienstag, 15.01.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herr Mag. Gerald Kern

 Motto: „Es gibt keine Demütigung, die man nicht im Handumdrehen noch viel, viel schlimmer machen könnte!“

Aufgabenstellung: Demütigung ist bei sehr vielen Menschen ein zentrales Motiv in ihrer SM-Welt und übt eine unglaubliche Faszination aus. Trotzdem erfährt das Thema oft sogar von der SM Gemeinde nur geringe Beachtung und wird nur allzu gerne verdrängt. Oft wird auch aus Mangel an Ideen darauf verzichtet. Wir wollen zeigen wie viel Lust Demütigungsspielen machen können. Und ein Mangel an Ideen wird nach diesem Workshop keine taugliche Ausrede mehr sein können.

Aber warum ist für so viele Menschen Demütigung ein so unverzichtbarer Aspekt einer gelungenen SM-Session? Was muss bei Demütigungsspielen beachtet werden? Auf welche psychologischen Hintergründe ist zu achten?

Inhalt: Es wird anhand der von uns entwickelten Demütigungsmatrix dargelegt, welche Demütigungsspiele es gibt, wie sie einzuordnen sind, wie sie funktionieren und wie jedes davon garniert werden kann.

Muna's Folterschule - Extreme Spanking (Femdom)

Dienstag, 05.02.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herrin Muna

Es sind wesentlich mehr Männer als man glaubt, für die „normale“ Popoklatsche bestenfalls als lustige Streicheleinheiten zu werten sind.

Diesen Abend wendet sich unsere Muna diesen extremeren Naturen zu. Wie verdrischt man einen Bubenhintern so, dass er es auch wirklich spürt? Wo sind trotzdem die roten Linien zu ziehen? Und welchen sportlichen Wert haben derartige Betätigungen für die ausführenden Damen? Solchen und anderen Fragen wird an diesem Abend spür- und erlebbar nachzugehen sein.

Beim Workshopprogramm der „No Limits University“ wird ein breites Spektrum an BDSM Spielszenarien abgedeckt. Daneben gibt es allerdings auch noch Themen, die im SM-Mainstream ein bisschen stiefmütterlich behandelt werden. Einige dieser Themen liegen unserer Herrin Muna ganz besonders am Herzen, oder besser gesagt in der Hand.

Sie hat sich daher entschlossen, ihre Begeisterung für bestimmte Arten der Folter mit euch zu teilen. Es wird vorgeführt und gespielt. Es darf gestaunt, nachgefragt, ausprobiert und geübt werden.

Bei „Muna’s Folterschule“ handelt es sich um eine reine Femdom Veranstaltung. Es richtet sich daher an devote Männer, die sich für die behandelten Themen interessieren und an dominante Frauen, die gerne mehr darüber erfahren wollen oder ihre Scheu davor ablegen wollen, indem sie die Möglichkeit bekommen selber Dinge auszuprobieren.

 

Workshop – Natursekt und andere SM-Delikatessen

Dienstag, 05.03.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herr Mag. Gerald Kern

Motto: „Zum Produzieren von Natursekt muß man kein gelernter Winzer sein – aber es hilft!“

Fragestellung: Im No Limits haben wir alle Möglichkeiten einen Sub mit einer goldenen Dusche zu beglücken. Aber was ist das Faszinierende jemanden auf den Körper oder in den Mund zu pinkeln? Was ist dabei zu beachten? Welche Risiken gibt es?

Inhalt: Wir beginnen diesen Workshop mit einem unverzichtbaren Ausflug in die Welt der oralen Dienstleistungen, Stichworte: „giving head“ und „oral servitude“. Neben dem Natursekt gibt es natürlich noch viele andere Delikatessen, die der Körper eines Mannes hergibt. Wir erfahren von Unterwerfungsritualen für Sklavinnen und mit welcher Einstellung man sich als Meister an diese Thematik heranmachen sollte. Wir geben euch einen fundierten Überblick über die SM Farbenlehre von golden, über weiß und braun. Für alle, die sich einfach nur mal mit dem Thema auseinandersetzen wollen: keine Sorge, nicht alles wird praktisch umgesetzt. Einiges auch nur theoretisch abgehandelt.

Kleiner Hinweis für alle, die das beim Workshop mal ausprobieren wollen: bitte im Vorfeld viel Wasser trinken! Damit es dann auch klappt!

Workshop - Alternative SM

Dienstag, 02.04.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Herr Mag. Gerald Kern

Fragestellung: Immer wieder hört man: SM hat doch nur mit Schlagen zu tun – wo bleibt eigentlich die sexuelle Befriedigung? Dass SM viel breiter ist und das Spiel mit Lust, Scham und Befriedigung untrennbar damit verbunden ist zeigen wir in diesem Workshop.

Inhalt: Es wird ein einfühlsamer Ausflug in die weite Welt der Tunnel-Spiele, wie etwa Figging, gemacht. Wir lernen Techniken kennen, erfahren wie unterschiedliche Methoden wirken und warum sie eine derartige Faszination ausüben. Die Teilnehmer werden erfahren wie die „scharfen Aspekte“ der BDSM-Welt jedes Spiel die richtige Würze verleihen können.

Es wird gezeigt, wie mit einfachen Methoden und günstigen Geräten durchschlagende Wirkung erzielt werden kann. Hornbach-Pervers: wir bringen unter anderem handelsübliche Geräte aus dem Bauhaus mit, erklären was man damit alles anstellen kann und wie man damit faszinierende sexuelle Sensationen bewirkt.

Workshop - japan Bondage Basic

Dienstag, 07.05.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragender: Rigger Stefan

Motto: „Japanisches Bondage – der Weg ist das Ziel“

Der erste Bondage Workshop im NoLimits richtet sich an Anfänger/innen und Interessierte.

Inhalt:

  • Seilkunde/Materialkunde
  • Anatomie und Sicherheit
  • ein wenig Geschichte
  • Handschellen-Fesselung
  • Arm- oder Bein-Fesselung
  • Arm-Fesselung (“Flöte”)
  • Oberkörper-Fesselung
  • Feeling-Fesselung (um Verbindung zum Partner aufzunehmen)

Dauer: zirka 4 Stunden

Seile werden vom NoLimits zur Verfügung gestellt, wer eigene mitbringen möchte:
3 Seile mindestens: Durchmesser 6 mm, Material: Jute/Hanf, je 8 Meter lang

Während dem Kurs bitten wir die Rollen (Fessler/in und Gefesselte/r) nicht zu tauschen, da der Lernerfolg sonst nicht optimal ist.
Nach dem Workshop kann im NoLimits natürlich noch weiter nach Lust und Laune gefesselt werden.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum wird um Anmeldung gebeten!

Eine Teilnahme ohne Partner ist möglich, jedoch ist dann das praktische üben einiger Fesselungen nicht möglich.
Wenn du keinen Partner hast kannst du gerne versuchen am Bondage-Stammtisch jemanden kennen zu lernen.

 

Workshop - japan Bondage Advanced

Dienstag, 04.06.2019

Von 19:00 – 24:00 Uhr

Info und Vortragende: Rigger Stefan

Der zweite Bondage Workshop im No Limits richtet sich an Absolventen des ersten Workshops oder Personen die schon die ersten Basics beherrschen.

Voraussetzungen:

  • Handschelle, Arm/Beim-Fesselung (Single/Double-Column Tie)
  • 2-Seil Oberkörperfesselung (TK2)
  • Grundwissen über Sicherheit und Anatomie

Inhalt:

  • Seilkunde/Materialkunde (kurze Auffrischung)
  • Anatomie und Sicherheit (kurze Auffrischung)
  • Oberkörper-Fesselung (fortgeschritten 3-Seil, TK3)
  • Bein-Fesselung (Foto-Momo)
  • Bein-Folterfesselung (Seme-nawa)
  •  

Dauer: zirka 4 Stunden

Seile werden vom No Limits zur Verfügung gestellt, wer eigene mitbringen möchte:
3 Seile mindestens: Durchmesser 6 mm, Material: Jute/Hanf, je 8 Meter lang

Während dem Kurs bitten wir die Rollen (Fessler/in und Gefesselte/r) nicht zu tauschen, da der Lernerfolg sonst nicht optimal ist. Nach dem Workshop kann im No Limits natürlich noch weiter nach Lust und Laune gefesselt werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, darum wird um Anmeldung gebeten!

Eine Teilnahme ohne Partner ist möglich, jedoch ist dann das praktische üben einiger Fesselungen nicht möglich. Wenn du keinen Partner hast kannst du gerne versuchen am Bondage-Stammtisch jemanden kennen zu lernen.

Melde dich zu unserem Newsletter an!

>> Jetzt anmelden <<

Bleibe mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden und erhalte exklusive Informationen noch vor allen Anderen!

Unsere bisherigen Newsletter kannst du >>hier<< nachlesen.